PI Mitterfellner

Kleinwasserkraftwerk Schattseite

Neubau eines Ausleitungskraftwerkes am Rantenbach im Gemeindegebiet von Krakau im Bezirk Murau.

Die KW Krakautal Rantenbach GmbH plante den Neubau eines Kleinwasserkraftwerkes am Rantenbach in den ehemaligen Gemeindegebieten von Krakauschatten und Krakauhintermühlen. Mit der Erstellung der Machbarkeitsstudie inklusive Wirtschaftlichkeitsberechnung, der wasserrechtlichen, der naturschutzrechtlichen, der forstrechtlichen sowie der elektrizitätsrechtlichen Bewilligung wurde das Ingenieurbüro PI Mitterfellner GmbH beauftragt.

Ebenso wurden in weiterer Folge die Förderabwicklung, die Erstellung der Ausführungs- und Detailplanung sowie die statische Dimensionierung der Anlage, die örtliche Bauaufsicht und die Oberleitung der Planungs- und Ausführungsphase von der PI Mitterfellner GmbH durchgeführt.

Die Anlage konnte im November 2015 erfolgreich in Betrieb genommen werden.
Das Kleinwasserkraftwerk Schattseite ist als Ausleitungskraftwerk mit Restwasserstrecke konzipiert und besteht aus einer Wasserfassung, einer Druckrohrleitung und einem Krafthaus. Die Wasserfassung wurde in Form eines Festen Wehres mit aufgesetzter Stauklappe, Grundablass und Seiteneinlauf und anschließendem unterirdischen Doppelentsanderbauwerk ausgeführt. An der orographisch linken Seite des Rantenbaches wurde eine Fischmigrationshilfe in Form eines Vertical Slot situiert. Die Druckrohrleitung, teilweise aus glasfaserverstärkten  Kunststoffrohren (GF-UP) mit einem Nenndurchmesser von 1.200 [mm] und teilweise aus duktilen Gussrohren (GGG) mit einem Nenndurchmesser von 1.000 [mm], überwindet bei einer Gesamtlänge von ca. 3.700 [m] einen Höhenunterschied von ca. 102 [m]. Das Krafthaus wurde am orographisch rechten Ufer des Rantenbaches in Stahlbetonweise errichtet. 

Das Kraftwerk produziert mit einem Maschinensatz bestehend aus einer 6-düsigen Pelton Turbine und einem wassergekühlten Synchrongenerator (Frieda) sauberen Strom für rund 1.800 Haushalte, welcher in das öffentliche Stromnetz der Energienetze Steiermark GmbH eingespeist wird. Das Kleinwasserkraftwerk „Schattseite“ in der Krakau trägt somit einen wesentlichen Beitrag zur Erzeugung von sauberen Strom bei, und vermeidet bis zum Jahr 2050 rund 215.000 Tonnen CO2.

Bauherr und Betreiber:
KW Krakautal Rantenbach GmbH

Leistungszeitraum:
2012 – 2016

Infoblatt:
KW Schattseite

Koerbler