PI Mitterfellner

DRA-MUR-CI - workpackage 3 - Modellierung Sedimenttransport

Im Juni 2013 wurde von unserem Büro der Endbericht für das im Zuge des INTERREG-Projektes DRA-MUR-CI (grenzüberschreitende wasserwirtschaftliche Initiative für die Flüsse Drau und Mur) durchgeführten Arbeitspaketes „Modellierung Sedimenttransport“ über die numerische Abflussmodellierung für den Stauraum des Kraftwerkes Feistritz-Ludmannsdorf an der Drau fertig gestellt.

Das numerische Abflussmodell mit Berücksichtigung des Sedimenttransportes basiert auf dem von an der VAW der ETH Zürich von Prof. Dr. Roland Fäh entwickelten Computerprogramm FLORIS2000 (Flood Routing In River Systems). Mit dem kalibrierten Modell wurden die Auswirkungen auf den Feststofftransport für verschiedene Regelungsstrategien untersucht. Die Ergebnisse können als Grundlage für das Stauraummanagement verwendet werden.

So wurde nunmehr neben dem workpackage 2 auch das workpackage 3 erfolgreich umgesetzt und konnten aus den Ergebnissen der numerischen Abflussberechnungen wichtige Erkenntnisse für die Bewirtschaftung von Staustufenketten gewonnen werden.

Auftraggeber:
Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 18 – Wasserwirtschaft – Hydrographie

Leistungszeitraum:
2010 - 2013

Download:
Infobroschüre

Homepage:
http://www.dramurci.eu

Koerbler