PI Mitterfellner

1D-, 2D- und 3D-Untersuchungen

17.12.2013 – Mit Hilfe von hydraulischen Computersimulationsmodellen können Hochwasserereignisse nicht verhindert werden, die Ergebnisse solcher Berechnungen bilden aber die Grundlage für die Erarbeitung von Hochwasserschutzkonzepten.

Als Grundlage der computergestützten Berechnung von hydraulischen Vorgängen im Bereich des Hochwasserschutzes dient immer ein Modell der Natur.

Zur Aufarbeitung der zugrunde liegenden Daten (wie zum Beispiel Vermessungsdaten) zu Modellen wird ein Präprozessor verwendet. Hierzu kommen bei uns vor allem die Programme BlueKenue und SMS 11 zum Einsatz. Diese beiden Programme übernehmen auch die Aufbereitung der Berechnungsergebnisse.

Je nach projektbezogenen Erfordernissen werden in unserem Büro unterschiedliche Solver (1D- und 2D-Berechnungsprogramme) eingesetzt:

Das Büro PI Mitterfellner GmbH kann mit diesen Hilfsmitteln 1D-, 2D- und 3D-Untersuchungen unterschiedlichster Art durchführen:

Hochwasserabflussbetrachtungen, Überprüfung von möglichen Schutzmaßnahmen, Förderfähigkeit von Wehrüberfällen, Sedimenttransportvorgänge, um nur einige wenige zu nennen.

Koerbler